Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 17. Juni 2019

Online-Marketing: Drei Fragen an zwei Agentur-Profis

Online-Marketing

Daumen und Herzchen sind toll, aber nicht alles, wenn es um gutes Online-Marketing geht. Foto: George Pagan III via unsplash.com

Alles spricht über Online-Marketing – doch im Dschungel an Schlagworten und Möglichkeiten verlieren Unternehmer schnell den Überblick, welche Maßnahmen für sie wirklich zielführend sind. Richtig genutzt kann Online-Marketing ein effektiver Katalysator sein, um Aufmerksamkeit und Reichweite für seine Marke, sein Produkt oder seine Dienstleistung zu schaffen. Aber welche Maßnahmen eignen sich besonders für Unternehmen, die neu am Markt sind? Und wie setzt man auch mit wenig Vorwissen, Budget und Manpower erfolgreich Ideen aus dem Online-Marketing um?

Die Marketing-Experten und Agentur-Inhaber Daniel Plötz und Patrick Gust von Customized Whatever beschäftigen sich seit über 15 Jahren mit Online-Tools wie Influencer-Marketing, SEO/SEA oder personalisierter Werbung. Im Juni sind sie Gast beim hei.gründerfrühstück. Wir haben den beiden im Vorfeld drei Fragen gestellt.

Weiterlesen

Artikel vom 16. Mai 2019

Sozial gründen in Hamburg: 3 Fragen an das Social Impact Lab

Social Business

Für viele Gründer und Unternehmer kommt Sinnhaftigkeit vor Gewinnmaximierung. Foto: Clark Tibbs via unsplash.com

Dass sich wirtschaftliches Handeln und soziale bzw. ökologische Verantwortung erfolgreich verbinden lassen, ist längst keine Randerscheinung mehr. Für immer mehr Gründer und Unternehmer kommt Sinnhaftigkeit vor Gewinnmaximierung. Die Social Impact gGmbH ist einer der größten Geburtshelfer für Social Business in Deutschland. Mit seinen zehn Standorten deutschlandweit hilft das gemeinnützige Unternehmen mittels Stipendien und Gründerprogrammen jungen Entrepreneuren an den Start – ob im Bereich Bildung, Migration, Inklusion, Umweltschutz oder mit Kinder- und Jugendprojekten. Das Social Impact Lab in Hamburg hilft seit 2013 jungen Gründern, ihre Ideen mit Coachings, Coworking sowie Veranstaltungen zum Thema Social Entrepreneurship marktreif zu machen.

Dr. Uwe Wunder, Standortleiter des Social Impact Labs in Hamburg, ist zusammen mit Coach Nils Lensch-Franzen zu Gast bei unserem nächsten hei.gründerfrühstück. Wir haben Uwe Wunder im Vorfeld drei Fragen gestellt.

Weiterlesen

Artikel vom 11. April 2019

Rechtlich sicher gründen: 3 Fragen an den Rechtsanwalt

Recht

Wer ein Unternehmen gründen will, sollte sich frühzeitig auch mit rechtlichen Fragen auseinandersetzen – damit Justitia erst gar nicht zum Einsatz kommen muss. Foto: Pixabay

Bei der Planung der Selbstständigkeit und auch später bei der konkreten Umsetzung der Geschäftsidee konzentrieren sich Gründer oft vor allem auf ihr Angebot und ihre Marketing. Nicht selten jedoch werden juristische Fallstricke erst spät oder gar nicht erkannt.

Ralph Sendler von BOTH Rechtsanwälte ist Rechtsexperte im hei. Seminarprogramm, u. a. mit einem Seminar zum Dauer-Panik-Thema DSGVO. Sendler ist unser Gast beim nächsten hei.gründerfrühstück zum Thema „Rechtlich sicher gründen“. Vorab haben wir ihm ein paar Fragen gestellt. Weiterlesen

Artikel vom 04. Januar 2019

Vom Small Talk zum Business Talk: „Wagen Sie den ersten Aufschlag“

Vom Small Talk zum Business Talk. Erfolgreich mit potenziellen Kunden sprechen.

Das direkte Gespräch mit Interessenten oder Kunden eignet sich, um sein Produkt oder Angebot vorzustellen. Foto: Rawpixel via Unsplash

Wenn sich die Chance zu einem direkten Gespräch mit einem Interessenten oder Kunden ergibt, sollte man sie gut nutzen. Denn im persönlichen Gespräch kann man häufig am ehesten mit seinem Produkt oder Angebot überzeugen. Oft sind es dabei aber die kleinen Feinheiten und Nuancen, die den Geschäftserfolg ausmachen. Neben einem gewissen Maß an Schlagfertigkeit und Überzeugungskraft gehört auch die Fähigkeit, den passenden Small Talk zu wählen, um auch schwierige Gesprächssituationen zu meistern.

Yvonne Funcke, Expertin für Personal- und Unternehmensführung bei FROMM Seminare und Spezialistin auf dem Gebiet der „Business Etikette“ hat uns vor dem hei.gründerfrühstück drei Fragen zum Thema beantwortet.

Weiterlesen

Artikel vom 09. November 2018

„Social Business bedeutet viel Einsatz“ – Udo Schulte von Lemonaid

Social Business

Trinken hilft bei Lemonaid wirklich: 5 Cent pro verkaufter Flasche gehen an den Verein Lemonaid & ChariTea e.V., der sich für verschiedene Entwicklungsprojekte einsetzt. Foto: Lemonaid

Lemonaid gilt als Vorreiter in Sachen Social Business. Der Limo-Hersteller aus St. Pauli verbindet seit Jahren wirtschaftliches Handeln mit sozialer Verantwortung – und das mit Erfolg: Mehr als 3 Millionen Euro für Entwicklungsprojekte kamen durch den Einsatz des Unternehmens bereits zusammen. Dass das Konzept Social Business auch für Existenzgründer spannend sein kann, will Udo Schulte, Kommunikationsexperte bei Lemonaid, beim kommenden hei.gründerfrühstück erklären. Wir haben ihm vorab drei Fragen gestellt.

Weiterlesen

Artikel vom 14. September 2018

„New Work ist eine Utopie, deren Zeit gekommen ist“ – 3 Fragen an Kommunikationsexpertin Maja Barthelmes

New Work

Arbeit als Identitätsstifter. Foto by Jon Tysion on Unsplash

Über New Work wird viel diskutiert. In Zeiten, in denen die Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben komplett verschwimmen, spielen Aspekte wie das Arbeitsumfeld, die Arbeitsstruktur und die Möglichkeit zum selbstbestimmten Handeln eine zentrale Rolle. Aber neben flexibel gestaltbaren Büroräumen, die ein Maximum an Kreativität fördern und der Möglichkeit, schnell Entscheidungen zu treffen, steckt hinter dem Ansatz noch wesentlich mehr. Denn auch für Gründerinnen und Gründer bietet das New Work-Modell interessante Möglichkeiten, um von Anfang an zukunftsfähig zu arbeiten und ein erfolgreiches eigenes Geschäft aufzubauen.

Kommunikationsexpertin und Business-Coach Maja Barthelmes von Barthelmes Coaching erklärt beim nächsten hei.gründerfrühstück, welche Auswirkungen und Chancen New Work für die eigene Gründung bietet. Wir haben ihr vorab drei Fragen gestellt.

Weiterlesen

Artikel vom 14. Juni 2018

„Netzwerke sind die beste Investition in die Selbstständigkeit“

Netzwerke und Kooperationspartner sind wichtige Bausteine der Selbstständigkeit.

Gut funktionierende Netzwerke und die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern bieten Gründern eine gute Chance, ihre eigene Selbstständigkeit erfolgreich voranzutreiben. Foto: Rawpixel via Unsplash

Die Mehrheit der Gründer ist bei der Gründung auf sich allein gestellt – umso spannender ist die Betrachtung der Chancen, wenn man auf gut funktionierende Netzwerke und/oder Kooperationspartner zurückgreifen kann. Diese spielen nicht nur während der Gründungsphase eine wichtige Rolle, sondern auch danach können Existenzgründer von solchen Kontakten nachhaltig profitieren. Aber wie stellt man eine solche Basis mit den richtigen Partnern her? Claudia Pastorino arbeitet bei Visbal Unternehmensentwicklungen und geht als Referentin beim hei.gründerfrühstück im Juni genau dieser Fragestellung nach. Wir haben ihr vorab drei Fragen gestellt. Weiterlesen

Artikel vom 13. April 2018

„Es ist wichtig, die eigene Vision nicht aus den Augen zu verlieren und seine Ziele zu hinterfragen“ – 3 Fragen an Gründungsexpertin Brit Tiedemann

Unternehmensentwicklung

Was tun, wenn Planung und Realität nach der Gründung auseinanderklaffen? Foto: Nadine Shaabana via unsplash.com

Auf dem Weg in die Selbstständigkeit beschäftigt man sich mit vielen Zukunftsfragen. Wie wird sich meine Arbeit, aber auch mein Privatleben durch die Selbstständigkeit verändern? Was mache ich, wenn Planung und Realität auseinanderklaffen? Wann sollte ich meine Ziele und Visionen noch einmal überdenken?

Unternehmenscoach Brit Tiedemann berät seit über 15 Jahren Existenzgründer in Hamburg. Sie ist unser Gast beim kommenden hei.gründerfrühstück und widmet sich der Frage, was berufliche und private Ziele für die Entwicklung eines Unternehmens bedeuten. Wir haben ihr vorab drei Fragen gestellt. Weiterlesen

Artikel vom 03. April 2018

Webadresse und Website – ein unschlagbares Paar

Website

Augen auf bei der Wahl der Webadresse. Foto: Bram Naus via unsplash.com

Wer viel im Netz surft, kennt das Phänomen – die Seite war super, die Inhalte hilfreich …aber wie war nochmal die Internetadresse? Die Wahl der passenden Webadresse (auch Domain genannt) ist neben dem Aufbau und den Inhalten einer Website mindestens genauso wichtig. Unsere Referenten Katrin Ohlmer und Dirk Krischenowski von der Hamburg Top-Level-Domain GmbH sind Experten für Internetadressen und Websites. Sie haben beim hei.gründerfrühstück ein paar hilfreiche Tipps gegeben.

Weiterlesen

Artikel vom 14. März 2018

„Zeigen Sie mit Ihrer Website, dass Sie in Qualität investieren!“ – Drei Fragen an Hamburg Top-Level-Domain

Website

Die Website ist das digitale Aushängeschild eines Unternehmens. Foto: Igor Miske via unsplash

Ohne eigene Website geht es nicht! Die Erstellung des Internetauftritts sollten Gründer daher ganz oben auf der To Do-Liste setzen. Neben Inhalten, Layout, Grafiken und Bildern spielt vor allem auch die eigene Webadresse eine wichtige Rolle. Quasi als „unschlagbares Paar“ dienen Webadresse und Website dazu, die Außendarstellung, Angebote und eigene Produkte möglichst prominent und nachhaltig in den Köpfen der Besucher zu platzieren.

Katrin Ohlmer und Dirk Krischenowski von der Hamburg Top-Level-Domain GmbH sind Experten in Sachen Website und Domains. Beim hei.gründerfrühstück erläutern sie, welche Internetadressen es gibt und was bei der Wahl der eigenen Adresse zu beachten ist. Außerdem geben sie Tipps zum Thema Domains, Anbieterauswahl und Verwaltung sowie Einblicke in die Einrichtung und den Aufbau einer Website. Wir haben den beiden vorab ein paar Fragen gestellt.

Weiterlesen

Facebook Twitter Newsletter abonnieren