Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 09. November 2018

„Social Business bedeutet viel Einsatz“ – Udo Schulte von Lemonaid

Social Business

Trinken hilft bei Lemonaid wirklich: 5 Cent pro verkaufter Flasche gehen an den Verein Lemonaid & ChariTea e.V., der sich für verschiedene Entwicklungsprojekte einsetzt. Foto: Lemonaid

Lemonaid gilt als Vorreiter in Sachen Social Business. Der Limo-Hersteller aus St. Pauli verbindet seit Jahren wirtschaftliches Handeln mit sozialer Verantwortung – und das mit Erfolg: Mehr als 3 Millionen Euro für Entwicklungsprojekte kamen durch den Einsatz des Unternehmens bereits zusammen. Dass das Konzept Social Business auch für Existenzgründer spannend sein kann, will Udo Schulte, Kommunikationsexperte bei Lemonaid, beim kommenden hei.gründerfrühstück erklären. Wir haben ihm vorab drei Fragen gestellt.

Weiterlesen

Artikel vom 06. Juni 2018

Green Economy: „Konsumenten müssen bereit sein, grüne Produkte zu kaufen und anzuwenden“

Vernetzen, Know-how vermitteln und Bekanntheit schaffen - das ist das Ziel von gruene-startups.de

Ziel von gruene-startups.de ist es, die grüne Gründerszene zu vernetzen und bekannter zu machen. Foto: Viktor Kern via Unsplash

Die sogenannte Green Economy wächst rasant. Schlagworte wie Ressourcenknappheit, Klimawandel und Billiglohn sind nicht nur medial in aller Munde, sondern längst in vielen Wirtschaftsbereichen ein großes Thema. Gerade junge Gründer und Unternehmer stellen sich immer häufiger der Hausforderung, Lösungsansätze zu finden, Konsum sozialer und ökologischer zu gestalten. Dabei unterscheiden sich „grüne“ Gründer nicht nur durch ihre nachhaltige Lebenseinstellung von konventionellen Unternehmern, sondern vor allem auch durch ihre Überzeugung, mit grünen Produkten und Dienstleistungen die Welt ein bisschen besser zu machen. Die Plattform Gruene-Startups.de setzt sich seit 2016 mit der Green Economy auseinander, vernetzt sie und gibt ihr eine Bühne. Ihr Ziel ist es, den Trend hin zu nachhaltigen Geschäftsideen weiter zu beflügeln und grünen Gründern das nötige Handwerkszeug zu liefern, um auf diesem noch jungen, aber stark wachsenden Markt Fuß zu fassen. Wir haben uns mit Romek Vogel, einem der Gründer der Plattform, unterhalten. Weiterlesen

Artikel vom 31. August 2016

Gründerstory: Zeitlos schöne Objekte gegen den Wegwerfwahn

Endlich selbstständig! Hanjo Bergeest erfüllt sich mit eigenem Möbelbau seinen Traum

Leidenschaft für Design und Möbelbau:         Hanjo Bergeest ist Gründer von HABE Design Foto: Hanjo Bergeest

Funktional soll es sein, langlebig und umweltfreundlich: Wenn sich Hanjo Bergeest an den Entwurf eines neuen Möbelstücks macht, dann schaltet er nicht als erstes die Dickenhobelmaschine, sondern den Kopf ein. Der 36-jährige Gründer designt und baut Einzelstücke mit hohem Anspruch. Er arbeitet mit Massivholz aus der Region, bezieht Ökostrom, verzichtet auf lösemittelhaltige Lacke und vermeidet Verschnitte. Dass seine Tische, Modulsysteme und Spielzeuge dabei auch noch zeitlos chic aussehen, kommt gut an: habedesign.com hat sich inzwischen eine kleine, feine Fangemeinde aufgebaut.

Weiterlesen

Facebook Twitter Newsletter abonnieren