Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte hier ausfüllen

Bei Fragen rufen Sie uns gern an! Tel 040 611 7000

Artikel vom 14. Juli 2017

„Der Finanzplan macht die Idee greifbar“

Expertin im hei.scheckheft: Brit Tiedemann kennt sich aus mit dem Thema Finanzplanung. Foto: Privat

Keine Angst vor Zahlen! Unter diesem Motto steht das kommende hei.gründerfrühstück, bei dem sich alles um den Finanzplan dreht. Worauf sollten Gründer bei Aufbau und Struktur des Finanzplans achten? Und warum ist die Finanzplanung wichtige – wenn nicht sogar wichtigste – Entscheidungsgrundlage im Gründungsprozess? Wir haben unserer Referentin und hei.scheckheft-Expertin Brit Tiedemann vorab ein paar Fragen gestellt. Weiterlesen

Artikel vom 30. Juni 2017

SEO: Dos und Don‘ts für Gründer

SEO-Tipps vom Experten, Illustration: Pixabay

Eine vordere Platzierung bei Google ist der Traum jedes Unternehmers. Nur ist dies nicht so leicht bzw. lassen sich Suchmaschinen ein Top-Ranking gut bezahlen. Unser Gastautor und hei. Seminaranbieter Dominik Mackenroth gibt Gründern in seinen Kursen Tipps und Tricks für die Suchmaschinenoptimierung ihrer Website an die Hand. Hier hat er für uns erste SEO-Tipps zusammengestellt.
Weiterlesen

Artikel vom 30. Juni 2017

Gründerstory: Neuorientierung mit Wegweisern

Nicht nur für Weltenbummler: Die Wegweiser von Gründer Tobias Rothenberg erinnern an Sehnsuchtsorte und Lieblingsplätze. Foto: Nadja Hansen WHY

Von Fanø bis Fantasia: Tobias Rothenberg markiert individuelle Lieblingsorte

Der erste Kuss am Sylter Weststrand, Familienurlaube auf Kreta oder die große Sehnsucht nach Patagonien. Tobias Rothenberg weiß: Fast jeder hat seinen Sehnsuchtsort – und wird gerne daran erinnert. Der 42jährige baut Wegweiser, die genau dorthin zeigen, wo man am liebsten war. Oder gerne wäre. Mit „Meine Lieblingsorte“ ist er nicht nur bei Surfern und Globetrottern erfolgreich, sondern auch bei großen Firmen und Weddingplannern. Die hei. hat mit dem Existenzgründer über seinen Kurswechsel gesprochen. Weiterlesen

Artikel vom 27. Juni 2017

Gründen als Frau in einer Männerdomäne

Dr. Jelena Stojadinovic – Gründerin des Startups Membrasenz, Foto: Darboven

„Es gab Situationen, in denen ich eher als Püppchen, denn als Wissenschaftlerin wahrgenommen wurde“

Gründer stehen immer vor Herausforderungen – besonders, wenn sie in Bereichen arbeiten, in denen sie in der Minderheit sind. So wie Dr. Jelena Stojadinovic. Die gebürtige Serbin gründete zusammen mit einem Partner das Startup Membrasenz, einem Spin-off des Zentrums für Elektrochemie der Ruhr Universität Bochum. Ihr Unternehmen entwickelt eine innovative Membran für die Herstellung von Wasserstoff – eine Branche, in der nur wenige Frauen zu finden sind. 2015 gewann sie den Darboven Idee-Förderpreis, eine Auszeichnung speziell für Frauen mit innovativen Geschäftsideen. Wir haben Jelena Stojadinovic nach ihren Erfahrungen als Gründerin in einer Männerdomäne gefragt.

Weiterlesen

Artikel vom 22. Juni 2017

IT in der Gründungsphase

„IT von Anfang der Gründung an mitdenken und einplanen“ – das rät IT-Expertin Gerlinde Suling beim hei.gründerfrühstück. Foto: hei. Hamburger ExistenzgründungsInitiative

Gründer sollten abwägen, wie viel Zeit und Geld sie in die IT investieren können und wollen

Der PC oder Laptop steht schon bereit, ein Drucker mit Scan-Funktion ist schnell besorgt, ein Telefon hat man sowieso immer dabei. Fertig ist das Homeoffice, mag manch Gründer denken und hakt das Thema IT gedanklich erst einmal ab. Dass es doch nicht ganz so einfach ist, erklärt IT-Expertin Gerlinde Suling, die uns beim hei.gründerfrühstück besucht hat. Denn: Eine kluge IT-Struktur ist die Basis eines erfolgreichen Unternehmens. Sulings drei Faustregeln für Gründer:

  1. Mitwachsen: Die jeweilige IT muss sich dem Business anpassen und skalieren können
  2. Mitmachen: Das eigene IT-Know-how kennen und anwenden, aber wissen, wann man besser in externe Ressourcen investieren sollte
  3. Mitdenken: IT-Leistungen von Anfang an im Businessplan berücksichtigen

Wir haben Sulings wichtigste IT-Themen und -Tipps in der Gründungsphase zusammengestellt.

Weiterlesen

Artikel vom 15. Juni 2017

„Eine gute IT ist für die eigene Gründung wichtig“

Zu Gast beim hei.gründerfrühstück im Juni: IT-Expertin Gerlinde Suling. Foto: Beata Lange

IT braucht jeder – und zwar von Anfang an! Aber mit welchen Anschaffungskosten muss man rechnen? Welche Hard- und Software ist notwendig? Und woher bekommt man Unterstützung für die IT im eigenen Unternehmen? Diesen Fragen gehen wir beim hei.gründerfrühstück auf den Grund. Mit der IT-Expertin Gerlinde Suling haben wir uns dazu ausgetauscht.

Weiterlesen

Artikel vom 31. Mai 2017

Gründerstory: Neustart mit einer kleinen „Eselei“ – Eselwanderungen im Osten Hamburgs

Gründung am Rande von Bergedorf: Mit der Eselei erfüllte sich Gründer Andreas Kirsch den Traum vom frühzeitigen Ausstieg aus dem Job.

Jungunternehmer mit 56: Andreas Kirsch zeigt, dass kreative Existenzgründung und aktiver Ruhestand perfekt zusammenpassen. Foto: Nadja Hansen WHY

„Die haben ihren eigenen Kopf“, sagt Andreas Kirsch und lacht, als der Esel prompt den Kopf wegdreht. Vier Stunden war er mit einer kleinen Gruppe und seinen zwei Trekkingeseln im Osten von Hamburg unterwegs. Jeder darf führen, aber die Gangart bestimmen (meist) die Vierbeiner. „Der Weg ist das Ziel“, erklärt der Existenzgründer und umreißt kurz und knapp, was gestressten Großstädtern häufig fehlt: „Natur, Entschleunigung und Gemeinschaft“. Er weiß, wovon er spricht. Als Manager bei Blohm + Voss war er jahrelang in der Welt unterwegs, bevor sich Ende 2015 der Weg für den beruflichen Neuanfang auftat. „Wann, wenn nicht jetzt?“, fragte sich der heute 58jährige und erfüllte sich einen lange gehegten Traum: Die Eselei.

Weiterlesen

Artikel vom 22. Mai 2017

Freiberufler vs. Gewerbetreibender – „Nicht jeder Gründer, der sich für einen Freiberufler hält, ist auch einer“

Freiberufler oder Gewerbetreibender? Diese Frage stellt fast jeder Gründer zu Beginn seiner Selbstständigkeit.

Bin ich Freiberufler oder muss ich ein Gewerbe anmelden? Eine der häufigsten Fragen von Gründern. Eine konkrete Antwort gibt das Finanzamt. Foto: hei.

Ob man nun will oder nicht: Früher oder später muss sich jeder Gründer mit dem Finanzamt auseinandersetzen. Dass nicht jede selbstständige Tätigkeit einheitlich besteuert wird und manchmal Feinheiten die genaue Einkunftsart und damit die Steuer sowie Buchführungsart bestimmen, erklärten die Experten vom Finanzamt Hamburg-Oberalster am vergangenen Dienstag beim hei.gründerfrühstück. Zwei Referenten – Betriebsprüfer Christian Hänchen und Franziska Menzel – sowie Sachgebietsleiter Heinz-Georg Ohst standen den rund 50 Teilnehmern des Gründerfrühstücks Rede und Antwort – und stellten gleich zu Beginn klar: „Nicht jeder Gründer, der sich für einen Freiberufler hält, ist auch einer.“

Weiterlesen

Artikel vom 11. Mai 2017

„Seid bloß nicht kontaktscheu“ – Wie das Finanzamt Gründern hilft

„Die Zusammenarbeit mit dem Finanzamt ist für alle Steuerpflichtigen unerlässlich. Wichtig ist, bei Fragen und Problemen das Gespräch zu suchen“, rät Heinz-Georg Ohst vom Finanzamt Hamburg-Oberalster. Foto: Heinz-Georg Ohst/Privat

Viele Gründer haben Scheu vor dem Thema „Finanzamt“- zu groß ist das Unwissen und die Sorge, etwas falsch zu machen oder zu vergessen. Um genau diese Scheu abzubauen, haben wir für das nächste hei.gründerfrühstück im Mai ein paar Experten aus dem Finanzamt Hamburg-Oberalster eingeladen. Vorab verrät uns Heinz-Georg Ohst, Sachgebietsleiter Betriebsprüfung, wie eine Zusammenarbeit mit dem Finanzamt für Existenzgründer gut funktionieren kann. Weiterlesen

Artikel vom 28. April 2017

Gründerstory: Mit 62 dem Trend immer einen Schritt voraus

Erika Mierow beweist als Trendcoach, dass Existenzgründung keine Frage des Alters ist. Foto: Nadja Hansen WHY

Kommt Marmor wieder groß raus? Ist Messing das neue Kupfer? Wenn es um aktuelle Trends in Design und Lifestyle geht, kann man Erika Mierow nichts vormachen. 40 Jahre war die Hamburgerin im Einkauf großer Wohnaccessoire-Unternehmen tätig und reiste auf der Suche nach Inspirationen um die Welt. Ein schöner, aber stressiger Job: Kurz vor ihrem 60. Geburtstag zog sie die Reißleine, kündigte ihren Job und machte sich als Trendcoach selbstständig.

Weiterlesen

Facebook Twitter Newsletter abonnieren