Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 17. Mai 2016

hei. Gründerfrühstück: „Die Verpackung muss stimmen“

hei. Gründerfrühstück zum Thema "Corporate Design"

Volles Haus beim hei. Gründerfrühstück im Mai zum Thema „Corporate Design“

Wie man mit einem einheitlichen visuellen Erscheinungsbild seine Kunden begeistert und über das individuell designte Logo, Visitenkarten, Geschäftspapier, Website, Mappen, Broschüren, Flyer und vielem mehr im Gedächtnis der (potenziellen) Kunden hängen bleibt – darum drehte sich heute alles beim hei. Gründerfrühstück für Existenzgründer in Hamburg. Referentin Franziska Röhrig, Geschäftsführerin der Hamburger Agentur LOCKVOGEL Werbenest Hamburg, nahm sich eine gute Stunde Zeit, um den Gründerinnen und Gründern das Thema „Corporate Design“ zu erläutern und im Anschluss die vielen Fragen der rund 50 Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Branchen zu beantworten.

Corporate Design ist die Summe aller visuellen Informationen und der Kommunikation eines Unternehmens. Von der ersten, groben Planung der Außendarstellung bis zur eigentlichen Design-Entwicklung will daher einiges bedacht und beachtet werden. Denn: „Die Idee kann noch so gut sein. Wenn die Verpackung nicht stimmt, kauft auch niemand ihr Produkt“, weiß Franziska Röhrig aus jahrelanger Beratungstätigkeit im Bereich Corporate Designentwicklung. Wie ein roter Faden zieht sich das Corporate Design durch die Darstellung des eigenen Unternehmens. Je konsequenter und einheitlicher es umgesetzt wird, desto größer der Wiedererkennungseffekt. Um diesen zu erreichen, gilt es außerdem, die folgenden drei häufig vorkommenden Fehler unbedingt zu vermeiden:

  1. Inkonsequenter Umgang mit dem Corporate Design: Die Einheitlichkeit bei Farben, Schriften etc. muss unbedingt konsequent beachtet werden!
  2. Nichtbeachtung der Konkurrenz: Mit dem eigenen Corporate Design hat man die Chance, sich von der Masse der Mitbewerber abzusetzen!
  3. Persönlicher Geschmack vs. Zielgruppe: Ein gut gestaltetes Corporate Design dient letztlich dem Image, der Absatzförderung und somit der Erreichung der Unternehmensziele!

Anhand vieler einprägsamer Beispiele und einer großen Auswahl an Bildern veranschaulichte die Referentin des Gründerfrühstücks die Kernaussagen ihres Vortrags. Wie immer rundeten Kaffee, Brötchen und lebhafter Austausch das Zusammentreffen der Existenzgründer ab. Bei Interesse an einer Teilnahme am nächsten Gründerfrühstück im Juni, nutzen Sie unser Kontaktformular für eine Aufnahme in den Einladungsverteiler!

 

Facebook Twitter Newsletter abonnieren