Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 20. Mai 2015

Je aktiver ich andere empfehle, desto mehr werde ich weiterempfohlen

Dirk Hollweg Gründer lux100

“Die Menschen lieben schönes Licht”, sagt der Lichtdesigner Dirk Hollweg

Dirk Hollweg ist Wirtschaftsingenieur. Seine Anstellung in einem Konzern im Süden Deutschlands hat ihn immer weniger herausgefordert. Es fiel dem Marketingprofi deshalb nicht allzu schwer, in die schönste Stadt der Welt umzuziehen und sich mit dem selbstständig zu machen, was ihn schon seit Jahren begeisterte. Lichtdesign. Ja, das hat nichts mit seinem vorherigen Job zu tun. Und ja, er stand in Hamburg zunächst ohne Netzwerk dar. Dennoch hält Dirk Hollweg den Sprung ins “Kalte Wasser” für den richtigen Weg. Seine Dienstleistung, die Lichtplanung für den privaten Bereich, hat sich schnell herumgesprochen. “Die Menschen lieben schönes Licht”, sagt der Lichtdesigner. “Und sie brauchen das Licht zum Leben. Das macht es einfacher im Vertrieb”.

Menschen freuen sich, wenn Sie ihren eigenen Wohnbereich plötzlich in einem schönen Licht sehen

lux100 Lichtdesign Lichthof

Wirklichkeitsgetreue 3D-Visualisierung von lux100

Lichtdesign wird bisher fast ausschließlich im gewerblichen Bereich umgesetzt. In Restaurants zum Beispiel oder in Boutiquen. Schönes Licht jetzt auch für privat anzubieten, ist eine echte Nische. Aber sein Service ist auch ein ganz besonderer. Mit einer professionellen Kamera ausgestattet kommt Dirk Hollweg zu den Kunden nach Hause und fotografiert die Räume, die umgestaltet werden sollen. Diese Bilder sind die Grundlage für wirklichkeitsgetreue 3D-Visualisierungen. “Man kann sich gar nicht vorstellen, wie sich die Menschen freuen, wenn Sie ihren eigenen Wohnbereich plötzlich in einem schönen Licht sehen”, freut sich der Lichtdesigner. Einige Beispiele präsentiert er auch auf seiner Webseite unter www.lux100.de.

Das Nützliche mit dem Sinnvollen verbinden und ganz nebenbei seinen eigenen Bekanntheitsgrad steigern

Dirk Hollweg Gründer lux100 DSC_2850

„Je öfter Gründer andere empfehlen, desto mehr werden sie weiterempfohlen“

Heute richtet Dirk Hollweg drei Wohnungen oder Häuser pro Woche ein. Aber der Weg dahin hat sich nicht allein geebnet. Das Wichtigste ist ein funktionierendes Netzwerk. Aber das entsteht nicht von heute auf morgen. “Es gibt nicht den perfekten Weg zum Kunden”, erklärt Hollweg. “Jeder muss da seinen eigenen Weg zur Zielgruppe finden”. Für den Wirtschaftsingenieur spielen Netzwerke wie die Hamburger ExistenzgründungsInitiative H.E.I., der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), die Empfehlungsvereinigung BNI oder auch die weltweite Vereinigung der Lions Clubs eine wichtige Rolle. Hier stellen sich Menschen den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit und wirken uneigennützig an ihrer Lösung mit. So kann man das Nützliche mit dem Sinnvollen verbinden und steigert ganz nebenbei auch noch seinen eigenen Bekanntheitsgrad. “Je aktiver ich andere empfehle, desto mehr werde ich weiterempfohlen”, hat Hollweg für sich herausgefunden.

Ist das, was ich gerade mache, zielführend?

Dirk Hollweg Gründer lux100 DSC_2881

„Ist das, was ich gerade mache, zielführend?“

Zu 80 Prozent arbeitet lux100 an Nachrüstungen in bestehenden Wohnungen oder Häusern. Die verbleibenden 20 Prozent wirkt Hollweg an der Ausleuchtung von privaten Neubauten mit. Wichtig für seine Art der Kundengewinnung ist immer, zielorientiert zu entscheiden. Das geht aber nur, wenn man die Richtung kennt. “Nur wer eine klare Strategie hat kann Prioritäten setzen”, reflektiert der Lichtplaner. “Dabei stelle ich mir immer wieder die Frage, ob das, was ich mache, zielführend ist”.

Die richtige Preiskalkulation ist individuell zu bestimmen und deshalb nicht ganz so leicht

Dirk Hollweg Gründer lux100 DSC_2874

Preisfindungsseminar der H.E.I. hat gezeigt: “Oft sind die Preise zu niedrig kalkuliert.”

An der H.E.I. schätzt der Gründer das monatliche Treffen zum Gründerfrühstück. Hier tauschen sich Unternehmer über fachliches aus und stehen oft vor den gleichen Problemen. Ohnehin ist die H.E.I. eine gute Anlaufstelle für ihn, zumal Hollweg über ein Seminar, das über das Scheckheft angeboten wurde, auf seine heutigen Preise gekommen ist. “Die richtige Preiskalkulation ist individuell zu bestimmen und deshalb nicht ganz so leicht”, konstatiert Hollweg. “Oft sind die Preise zu niedrig kalkuliert.” Für ihn sei es besser, eine Kundenabsage in Kauf zu nehmen, weil er zu teuer ist, als seine Dienstleistung zu preiswert anzubieten.

Es ist gut, gefunden zu werden, wenn ein Interessent sucht

Dirk Hollweg Gründer lux100 DSC_2857Der Erfolg gibt ihm recht. Bis heute hat Dirk Hollweg für lux100 keine teure Werbung gekauft, sondern immer nur daran gearbeitet, sein Netzwerk auszubauen. Eine Empfehlung, die er auch anderen Gründern gegenüber immer wieder ausspricht. Einzige Ausnahme: AdWords. “Anzeigen in Suchmaschinen sind flexibel einsetzbar und es ist gut, genau dann gefunden zu werden, wenn ein Interessent auch nach Lichtdesign sucht.”

Facebook Twitter Newsletter abonnieren