Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 23. Oktober 2017

Instagram: Mit Fotos und „Stories“ Bekanntheit aufbauen und Absätze erzielen

Instagram ist immer und über all auf dem Smartphone dabei

Wer als Unternehmen mit guten Bildern und „Stories“ auf Instagram zu finden ist, hat gute Chancen, die Aufmerksamkeit potentieller Kunden für sich zu gewinnen. Foto: Pixabay

„Das eigene Unternehmen bekannt zu machen ist eine der Kernaufgaben für angehende Selbstständige“, weiß Christian Fischler. Der Inhaber von FREIBEUTER PR & Social Media zeigt in seinen Kursen, wie dies mittels verschiedener Social Media-Kanäle gelingt. Ein Schwerpunkt bildet dabei Instagram. Denn: Instagram ist neben Facebook das weltweit größte Social Network. Mehr als 500 Millionen Menschen nutzen Instagram jeden Tag und rund 80 Prozent folgen einem Unternehmen auf der Plattform. Wäre doch toll, wenn Ihr Unternehmen dabei wäre, oder? In seinem Gastbeitrag hat Fischler ein paar Tipps für den Start zusammengestellt:

 

Christian Fischler

Christian Fischler ist Inhaber der Kommunikationsagentur FREIBEUTER und Experte in Sachen Social Media. Foto: Jörg M. Krause

Instagram: Weil Menschen immer häufiger zum Smartphone greifen

Instagram ist deswegen so attraktiv für Selbständige, weil man es einfach und überall selbst bedienen kann, nämlich ausschließlich per Smartphone als App. Und das Smartphone ist heute immer dabei. Sie machen ein Restaurant auf oder sind Fitness-Coach, planen eine IT-Firma oder…? Perfekt! Zeigen Sie es der Welt da draußen per Foto oder Kurz-Videos (die sogenannten „Stories“, die sich nach 24 Stunden automatisch löschen). Überlegen Sie sich vorab: Was kann und will ich zeigen? Ein Blick hinter die Kulissen, Tipps, Produkte, mich selbst als Person… Wichtig ist, dass das Unternehmen bzw. Produkt visuell darstellbar ist. Und dass Sie sich selbst immer kritisch hinterfragen: Würde mich das als User interessieren?

 

Fotos und Stories: Weil Bilder mehr sagen als Worte. Inspiration? Unbedingt!

Wer sich einmal für Instagram entschlossen hat, lernt allein beim Ausprobieren – Tag für Tag. Damit aber Anfängerfehler vermieden werden, ist neben dem technischen Wissen (wie funktioniert das?) vor allem die strategische Komponente wichtig: Kontinuität! Einmal angefangen gibt es kein zurück. Denn als One-Shot bringt Instagram nichts. Das wäre, als würde man einmal einen TV-Spot ausstrahlen und dann nie wieder. Erfolg, Wirkung? Fraglich. Darum heißt es: Sich vorab überlegen, welche Themen man visuell vermitteln kann und wie oft. Tipp: Schaue Sie einfach mal auf Instagram und suchen Sie nach Marken, Produkten oder Personen, die Sie interessieren. Das schafft einen guten ersten Einblick und gibt Inspiration. Ich persönlich mag aktuell z. B. die Accounts von Under Armour und Urban Heroes.

 

Hashtags, Dialog und Auswertungen: Messen, Lernen, besser werden!

Hashtags sind im Grunde nichts anderes als Schlagwörter mit einem # davor. Sie helfen bei der Suche nach Beiträgen zu einem bestimmten Thema. Und Sie wollen ja gefunden werden – darum sollten Sie immer Hashtags verwenden. Um einen passenden Hashtag für sich zu finden, der auch von möglichst vielen Nutzern verwendet wird, gilt: einfach nach potentiell geeigneten Hashtags suchen und sich die Ergebnisse anschauen. So findet man schnell raus, was zu einem passt und was funktioniert und was nicht.

Darüber hinaus hat Instagram einen weiteren Vorteil: Neben der Auswertung von Statistiken (Business Account) kann man direkt mit der Zielgruppe in den Dialog treten, Umfragen erstellen, Gewinnspiele veranstalten und vieles mehr. Welche Möglichkeiten es noch gibt sowie Tipps und Kniffe im Umgang mit der Plattform verrate ich in meinen Workshops.

 

Christian Fischler gibt regelmäßig Seminare, die hei.scheckheft Besitzer vergünstigt besuchen können. Die nächsten halbtägigen Seminare finden am 24. November und am 8. Dezember 2017 statt. Mehr Infos zur Veranstaltung findet Ihr hier und hier. Den Antrag für das hei.scheckheft hier.

Facebook Twitter Newsletter abonnieren