Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 18. Januar 2021

Das hei.scheckheft: Vielfältiges Seminarprogramm zur schnellen Unterstützung der eigenen Gründung

hei.scheckheft mit Seminarprogramm für Gründer_innen aus Hamburg

Was ist das hei.scheckheft mit Seminarprogramm und wie kann ich eine Förderung beantragen? Foto: hei.

Wer den Schritt in die Selbstständigkeit geht, ein eigenes Unternehmen aufbaut oder als Freiberufler arbeiten möchte, sucht häufig nach Unterstützung. Denn: Das Wissen mit Blick auf die eigene Idee und Branche ist groß, aber oft fehlt es an Orientierung, zusätzlichen Kenntnissen oder tiefergehendem Wissen über weitere gründungsrelevante Themen. Hier kommt das hei.scheckheft mit Seminarprogramm ins Spiel.

„Selbstständigkeit kann man lernen“ mit dem Seminarprogramm für Gründer_innen

Unter dem Motto „Selbständigkeit kann man lernen“ bietet das hei.scheckheft ein vielfältiges Seminarprogramm für Gründer_innen in Hamburg. Regelmäßig über das gesamte Jahr verteilt finden Seminare aus den Bereichen Einstieg, Vertrieb und Marketing, Unternehmensstruktur und -kultur sowie Zahlen, Recht und Absicherung statt. Wie erstelle ich mir meinen eigenen Businessplan? Wie baue ich mir ein passendes Netzwerk auf und wie akquiriere ich am besten neue Kund_innen? Eine Gründung im Nebenerwerb – wie funktioniert das? Ist Hilfestellung im Bereich Social Media, PR oder aber in der Buchhaltung notwendig? Gibt es beispielsweise offene Fragen zur Liquiditätsplanung, zu Versicherungen oder zu der Wahl der richtigen Rechtsform? Was ist eigentlich Personal Branding? Zu diesen und vielen weiteren Themenfeldern bietet das hei.scheckheft mit den entsprechenden Seminarangeboten Antworten. Alle Seminaranbieter_innen sind Teil des Hamburger Gründungsnetzwerks und Expert_innen auf ihrem Gebiet.

Die hei. Hamburger ExistenzgründungsInitiative stellt das Seminarprogramm im Auftrag der Stadt Hamburg jährlich neu zusammen. Eine Vielzahl an Themenangeboten und Seminaren bleibt dabei gleich. Zeichnen sich aber neue Themenbedarfe und aktuelle, für Gründer_innen relevante Herausforderungen ab, werden auch diese inhaltlich berücksichtigt. Zuletzt beispielsweise das Thema DSGVO.

hei.scheckheft mit Seminarprogramm für Gründer_innen aus Hamburg

Das Seminarprogramm bietet rund 80 Seminarthemen. Foto: Shannon Rowies via Unsplash.

Fördermöglichkeit für die Teilnahme an Seminaren aus dem hei.scheckheft

Doch das hei.scheckheft ist nicht nur ein kompaktes Seminarangebot. Es gibt zudem die Möglichkeit, einen Antrag auf eine Bezuschussung für das hei.scheckheft und damit für eine finanziell geförderte Teilnahme an den Seminaren zu stellen. Kann das jede_r tun?

Tatsächlich müssen dafür drei Voraussetzungen erfüllt sein: Der Sitz der geplanten Gründung muss in Hamburg sein. Die Gründer_innen müssen entsprechende Fachkunde für das Gründungsvorhaben mitbringen. Und sie dürfen in der Vergangenheit nicht bereits länger als zwei Jahre in Vollzeit selbstständig gewesen sein. Die mögliche Förderung in Form von Wertschecks beträgt 500 Euro. Alle Seminare im hei.scheckheft können gegen Vorlage von gültigen Wertschecks (daher auch der Name hei.scheckheft) vergünstigt besucht werden. In der Regel bedeutet das, dass dann nur noch ein Drittel der Seminargebühr aus eigener Tasche (als Eigenanteil) gezahlt werden muss. Der Rest der Seminargebühr kann über die Wertschecks (=Förderung) beglichen werden. So lange, bis die 500 Euro in Form von Wertschecks aufgebraucht sind.

Trotzdem ist es auch möglich, jedes der im hei.scheckheft angebotenen Seminare auch ohne Wertschecks zu buchen. Zu zahlen ist dann der volle Seminarpreis, der bei dem_der jeweiligen Anbieter_in zu erfragen ist. Die Anmeldung für die Seminare erfolgt direkt über die Seminaranbieter_innen.

Wie funktioniert die Beantragung auf eine Förderung?

Um die Förderung zu beantragen, füllen Gründer_innen lediglich ein zweiseitiges Formular aus und schicken eine Unterschrift inkl. Einwilligung in die Datenschutzerklärung an die hei.. All das kann schnell und unkompliziert direkt online bzw. per Email erledigt werden. Parallel zum Seminarangebot aus dem hei.scheckheft bietet die hei. auch ein kostenfreies Beratungsgespräch an. Dies ist oft hilfreich, um für sich passende Seminare herauszufinden. Sowie Ansprechpartner_innen und Anlaufstellen in Hamburg kennenzulernen.

Nach der Bewilligung des Antrags bekommen die Antragsteller_innen dann das hei.scheckheft mit den Wertschecks per Post zugeschickt. Dies geschieht in der Regel innerhalb von drei bis fünf Werktagen nach Antragstellung. Die Wertschecks (und somit auch die Bewilligung der Förderung) sind jeweils im laufenden sowie im Folgejahr gültig. Beantragt man die Förderung durch das hei.scheckheft beispielsweise Anfang April eines Jahres und bekommt diese dann auch bewilligt, hat man die Möglichkeit, in diesem aktuellen Jahr noch 9 Monate und im Folgejahr dann ganze 12 Monate das Seminarangebot für sich zu nutzen. Antragsteller_innen des hei.scheckhefts erhalten nach Bewilligung also einmalig das hei.scheckheft mit Wertschecks (bitte nicht ins Altpapier!). Für das Folgejahr wird ihnen dann automatisch per Post am Jahresende das nächste Programmheft zugeschickt.

hei.scheckheft mit Seminarprogramm für Gründer_innen aus Hamburg

Die Förderung durch das hei.scheckheft kann nur einmalig in Anspruch genommen werden. Foto: sticker mule via Unsplash.

Wichtig zu wissen

Wegen der zugrunde liegenden Förderbestimmungen, auf denen das hei.scheckheft basiert, kann die Förderung nur einmalig pro Gründer_in bewilligt werden. Auch wenn jemand also sein Gründungsvorhaben abbricht und erst 10 Jahre später wieder in die Selbstständigkeit einsteigen möchte, kann er keine erneute Förderung durch das hei.scheckheft erhalten, sofern er diese Förderung schon einmal bewilligt bekommen hat. Das ist auch unabhängig davon, ob die Förderung (=Wertschecks) damals überhaupt genutzt wurde. Auch ist eine Verlängerung der Gültigkeit nicht möglich. Es lohnt sich also, nach Erhalt der Wertschecks möglichst zügig einen Plan für sich aufzustellen, welche Seminare man wann besuchen möchte und sich dann auch direkt bei den Seminaranbieter_innen anzumelden.

Alle aktuellen Seminartermine finden sich jeweils im Heft sowie online im Terminkalender auf der Website der hei.. Viele Seminaranbieter_innen ermöglichen bei entsprechender Nachfrage auch Zusatz-Termine. Es lohnt sich also immer mal wieder ein Blick in den Terminkalender online oder ein Anruf direkt bei dem_der Seminaranbieter_in.

Alle aktuellen Informationen zum hei.scheckheft und den weiteren vielfältigen Angeboten der hei. finden sich ebenfalls auf der Website. Bei Fragen ist auch ein Anruf oder eine Mail an info@hei.hamburg möglich.

Facebook Twitter Newsletter abonnieren