Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 15. März 2019

Abgrenzung zum Wettbewerb: „Es kommt darauf an, mit kleinen Unterschieden zu punkten“

Eine Wettbewerbsanalyse lässt sich auch anhand der Informationen von den Webseiten der Konkurrenz durchführen.

Kennzahlen sammeln, vergleichen, analysieren: Das sind die ersten Schritte der Wettbewerbsanalyse. Foto: Rawpixel via Unsplash

Der Erfolg der eigenen Gründung ist eng verknüpft mit der dahinterstehenden Idee und ihrer konkreten Umsetzung. Aber auch eine umfassende Kenntnis vom Markt, der eigenen Zielgruppe und dem Wettbewerb trägt entscheidend dazu bei, wie (und ob) ein Gründer sich mit seinem Angebot etablieren kann. Gerade in bereits eng besetzten Märkten ist es wichtig, sich durch seine eigenen Stärken und Vorteile vom Wettbewerb abzuheben.

Doch wie schärft man sein eigenes Unternehmens- und Angebotsprofil, um möglichst aus der Konkurrenz heraus zu stechen? Wie erarbeitet man sich Wettbewerbsvorteile und schafft Differenzierungsmerkmale? Peter Schmalfuß, Gründungsberater bei den Wirtschaftssenioren in Hamburg und ehemaliger Marketing-und Vertriebsmanager, ist der Referent beim nächsten hei.gründerfrühstück – zudem sind die Wirtschaftssenioren auch beim Hamburger Gründertag am 6. April als Aussteller vor Ort. Wir haben Peter Schmalfuß im Vorfeld ein paar Fragen gestellt. Weiterlesen

Artikel vom 13. Dezember 2016

„Bloß nichts dem Zufall überlassen“ – Wie Existenzgründer den passenden Standort finden

 

Der richtige Standort ist ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens

Coworking-Space, Gründerzentrum, eigenes Büro oder Home-Office: Die passende Standortwahl ist für Gründer ausschlaggebend für den Erfolg ihres Unternehmens. Foto: www.mediaserver.hamburg.de / Christian O. Bruch

Viele Existenzgründer stehen bei der Wahl des passenden Standortes für ihr Unternehmen zunächst vor einer Menge Fragen. Gleich zu Beginn der Standortwahl Fragen zu stellen, ist auch die richtige Herangehensweise, weiß die Expertin Katja Heumann. Die Projektmanagerin im Immobilienservice der Hamburg Invest (ehemals HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung) empfiehlt, zunächst einen Fragenkatalog bzw. eine Checkliste zu erstellen. Hier sollten die wichtigsten Fragen und Kriterien für den Unternehmensstandort gelistet und beantwortet werden.

Weiterlesen

Facebook Twitter Newsletter abonnieren