Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 19. März 2021

Gründen in der Gastronomie: Kurz-Interview mit Björn Grimm von Grimm Consulting

Existenzgründung

Aus dem Traum vom eigenen Restaurant Wirklichkeit werden lassen: Grimm Consulting berät Hotel- und Gastronomie-Betriebe aus dem Mittelstand und begleitet diese auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Foto: Artem Beliaikin via Unsplash

Einen eigenen gastronomischen Betrieb gründen – ein eigenes Restaurant oder Café eröffnen. Für viele Gründer_innen ein echter Lebenstraum. Der aber auch sehr viele Herausforderungen mit sich bringt – gerade in diesen für die Gastronomie so unsicheren Zeiten.

Wir haben Björn Grimm zu einem kurzen Interview getroffen. Grimm ist Inhaber von Grimm Consulting, einem Unternehmen, das auf die Beratung von Hotel- und Gastronomie-Betrieben aus dem Mittelstand spezialisiert ist und sie auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet. Zudem ist Björn Grimm als Referent und Experte bei unserem diesjährigen Hamburger Gründertag digital dabei und hält einen Impulsvortrag zum Thema „Gründen in der Gastronomie“. Vorab gibt er im Interview schon ein paar hilfreiche Tipps….

Lieber Björn, Was sind aus deiner Sicht die drei wichtigsten Voraussetzungen, die man mitbringen sollte, wenn man sich in der Gastronomie erfolgreich selbstständig machen möchte?

1. Du liebst Menschen – ganz gleich ob Gast, Mitarbeiterin oder Mitarbeiter!

2. Du liebst das Geld!

3. Du liebst dein Konzept – feile solange mit professioneller Unterstützung daran, bis es richtig funktioniert.

Und welche Fähigkeiten würdest du als die drei wichtigsten bezeichnen?

Zu allererst: sich in Menschen und deren Bedürfnisse empathisch rein denken zu können. Zudem würde ich sagen, dass es sehr wichtig ist, Beharrlichkeit in der inhaltlichen und monetären Zielverfolgung mitzubringen. Und man sollte spontan auf komplexe Situationen reagieren können, ohne gleich den Kopf zu verlieren.

Wie bewertest du die aktuelle Pandemiesituation in Bezug auf geplante Neugründungen im Bereich der Gastronomie? Sollten Gründer_innen sich trotzdem auch zu dieser Zeit trauen?

Wir sind allesamt auf der Ebene des Glaubens unterwegs – wie in der Kirche. Wirklich wissen tun wir alles erst in der Nachbetrachtung. Ich rate dazu, die Zeit für eine effektive Planung, eventuelle Weiterbildung und Konzeptphase zu nutzen. Wer plant, der gewinnt. Dann auf eine gute Chance warten und zum richtigen Zeitpunkt zugreifen!

Welchen Rat möchtest du Gründer_innen aus dem Gastronomiebereich mit auf den Weg geben, die kurz vor der Corona-Krise gegründet haben und ausgebremst wurden, bevor ihr Business erst so richtig durchstarten konnte?

Referent Hamburger Gründertag digital

Großer Erfahrungsschatz: Björn Grimm, Inhaber von Grimm Consulting ist bereits seit 20 Jahren auf die operative und betriebswirtschaftliche Beratung der Hotellerie und Gastronomie spezialisiert.

Verliert nicht den Glauben an eure Gründung und bleibt in Gedanken positiv! Achtet darauf, die eigene Liquidität zu planen und sicher zu stellen. Macht euch schlau, welche gesetzlichen und förderrechtlich nutzbaren Angebote euch zur Verfügung stehen, nehmt diese wahr und ganz wichtig: bleibt im Dialog mit euren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, denn die haben auch Angst!

Lieben Dank für das Interview! Wir freuen uns schon auf deinen Impulsvortrag beim Hamburger Gründertag digital, der vom 3. bis 7. Mai 2021 stattfinden wird.

Infos hierzu findet ihr unter: www.gruendertag.hamburg. Und falls ihr euch kostenfrei registrieren möchtet, könnt ihr das hier tun.

Facebook Twitter Newsletter abonnieren