Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 01. April 2021

Online-Marketing für Anfänger_innen: Interview mit Axel Hoops vom Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

Kurzinterview

Online-Marketing geht auch mit kleinen Mitteln und Einsteiger-Know How. Und kann besonders für Gründer_innen ein effektives Mittel sein, um Aufmerksamkeit und Reichweite für Marke, Produkt oder eine Dienstleistung zu schaffen. Foto: Adam AY via Unsplash

Online-Marketing ist ein weites Feld mit vielen Schlagworten. Kein Wunder also, dass Gründer_innen schnell den Überblick verlieren, welche Tools für sie wirklich zielführend sind. Gerade wenn der Budgetrahmen klein ist. Richtig genutzt, kann Online-Marketing aber ein effektives Mittel sein, um Aufmerksamkeit und Reichweite für seine Marke, sein Produkt oder seine Dienstleistung zu schaffen. Auch ohne riesengroßes Investment und umfangreiches IT-Wissen.

Wir haben mit Axel Hoops ein Kurzinterview zum Thema „Online-Marketing“ geführt. Hoops ist Projektmanager des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Hamburg. Ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), welches kleine und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützt. Nebenbei unterrichtet Herr Hoops als Dozent an der Nordakademie Hochschule der Wirtschaft und der ADG Business School die Module: E-Commerce, Zukunftsmanagement und Einkauf & Logistik im Handel.

Außerdem ist Axel Hoops als Referent mit einem Impulsvortrag zum Thema „Online-Marketing für Anfänger_innen“ beim diesjährigen Hamburger Gründertag digital dabei. Vorab verrät er uns schon im Interview, warum Online-Marketing gerade für Gründer_innen ein wichtiges Themengebiet ist. Und mit welchen Maßnahmen man am besten durchstartet.

Warum ist aus deiner Sicht gerade für Gründer_innen der Bereich des Online-Marketings ein sehr wichtiges Themenfeld?

Eine der wohl größten Herausforderungen für Gründer_innen ist die „Startphase“. Gerade die Themenwelt des Online-Marketings kann hierbei sehr hilfreich sein. Im Online-Marketing geht es einfach gesagt um die Sichtbarkeit im Netz. Also deine virtuelle „Visitenkarte“. Diese Sichtbarkeit im Netz ist für Gründer_innen essenziell, da du hierbei deine eigene Marke aufbauen kannst. Und durch gutes Marketing neue Kunden gewinnst. Aus diesem Grund solltest du dich vorher bereits damit beschäftigen und überlegen, über welche Kanäle und mit welchen Marketing-Kampagnen du deine Zielgruppe am besten erreichst.

Online-Marketing ist ja ein Schlagwort für ein breites Themenfeld ….wo setzt man da als Anfänger_in überhaupt am besten an und wie geht man weiter vor?

Online-Marketing ist in der Tat ein extrem breites Themenfeld. Als Anfänger_in sollte ich zunächst überlegen, wo meine potenziellen Kund_innen / Zielgruppe im Netz „zu finden“ ist. Sprich: Sind meine Kund_innen eher auf Social-Media-Kanälen wie z.B. Facebook und/oder Instagram unterwegs. Oder nutzen meine Kund_innen hauptsächlich Suchmaschinen wie Google oder Bing. Nach der Zielgruppenanalyse solltest du dort, wo deine potenziellen Kunden auffindbar sind,  z.B. eine eigene Unternehmensseite auf Facebook oder einen Google My Business-Eintrag mit allen relevanten Informationen (Adresse, E-Mail, Telefonnummer, Bewertungen etc.) platzieren.

Was sind die grundlegenden Basics, die jede(r) Gründer_in für sich entdecken sollte?

Als Gründer_in ist es besonders wichtig zu verstehen, wie die unterschiedlichen Online-Marketing Plattformen (Google, Facebook, Instagram usw.) funktionieren. Warum sind z.B. Unternehmen auf Google Seite 1 zu finden und andere nicht. Was ist der Unterschied zwischen den Begriffen SEO  (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising). Und wie kannst du dies für dein Unternehmen nutzen. Auch bei Social-Media Plattformen gilt es zunächst zu verstehen, wie diese funktionieren. Was muss ich als Gründer_in tun, damit ich dort mehr Reichweite erzielen kann. Und was machen erfolgreiche Unternehmen dort anders als weniger erfolgreiche.

Und muss man als Gründer_in direkt ein großes Budget für solche Maßnahmen einplanen oder kann man in diesem Bereich auch tatsächlich erstmal low budget durchstarten?

Hamburger Gründertag digital

Axel Hoops ist Projektmanager des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Hamburg und unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Foto: Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

Gerade beim Online-Marketing gibt es diverse kostenlose Tools und „Low-Budget-Maßnahmen“, die gerade in der Startphase genutzt werden können. Vor allem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) lässt sich durch den Einsatz von eigener Zeit für die Erstellung von Texten und Inhalten (sogenannter „Content“) bereits sehr viel erreichen. Es empfiehlt sich ebenfalls, mit einem kleinen Budget für Online-Marketing Kampagnen zu starten, um erste Erfahrungen mit der Erstellung von Werbeanzeigen zu sammeln. Hierbei ist es vor allem wichtig, die Maßnahmen zu messen und zu analysieren. Ein Beispiel hierfür könnte die (steigende) Anzahl der Seitenbesucher sein. Oder ob die Seitenbesucher_innen eher mit dem Desktop oder Smartphone deine Homepage aufsuchen. Das Ziel sollte es am Ende sein, den Erfolg der Maßnahmen genau zu ermitteln, um die Kosten für die Marketing-Maßnahmen mit den jeweiligen Erlösen ins Verhältnis zu setzen.

Lieben Dank für das Interview! Wir freuen uns schon auf deinen Impulsvortrag beim Hamburger Gründertag digital, der vom 3. bis 7. Mai 2021 stattfinden wird.

Infos hierzu findet ihr unter: www.gruendertag.hamburg. Und falls ihr euch kostenfrei registrieren möchtet, könnt ihr das hier tun.

Facebook Twitter Newsletter abonnieren