Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 27. Juli 2021

Gründerstory: Personal Training für die Generation 50+

Personal Training

Alles andere als ruhig im Ruhestand: Sportwissenschaftler Michael Matthies hat sich mit 67 selbstständig gemacht und bietet Personal Training für die Generation 50+ an. Foto: WHY Nadja Hansen

Seit Februar 2020 ist Michael Matthies im Ruhestand – allerdings müsste man „Ruhe“ bei ihm eher durch „Bewegung“ ersetzen. Nach 25 Jahren als angestellter Sportwissenschaftler beim Verein Sportspaß und 35 Jahren nebenberuflicher Selbstständigkeit als Trainer und Referent lag es für den 67-Jährigen nahe, seinen großen Erfahrungsschatz in die Waagschale zu werfen und einfach weiterzumachen. Mit personaltraining-50plus.de wendet sich der Gründer an eine Zielgruppe, deren Bedürfnisse er bestens kennt.

Im Grunde sei seine Zielgruppe mit ihm alt geworden, lacht Michael Matthies. Er nennt sie die „Ikea-Generation“, die mit den Stones aufgewachsen, offen für Neues ist und auch in fortgeschrittenem Alter hohe Erwartungen an das Leben hat. Das Wort „Senior“ sucht man deshalb auf seiner Website vergebens. „Ich gründe gerade ein Unternehmen, mache 5 Mal die Woche Sport und habe eine Lebensleistung erbracht, ich bin kein Senior“, stellt er klar.

Doch „einfach machen“ kam für den Sportwissenschaftler nicht in Frage. Seiner Gründung liegt ein gut durchdachtes Konzept zugrunde. Vier Schwerpunkte – Kraft und Muskulatur, Ausdauer (zur Verhinderung von Herz-Kreislauferkrankungen), Koordination (für die Gedächtnisleistung und zur Vorbeugung von Stürzen) und Entspannung – gehen mit unterschiedlicher Gewichtung in verschiedene Trainingseinheiten ein. Die unter Stichworten wie „Rückentraining“, „Koordination und Beweglichkeit“ oder auch „Bewegungstraining 70plus“ firmieren.

Personal Training

Beim Personal Training mit Michael Matthies wird nicht nur Bewegung und Kraft aufgebaut – sondern auch das Selbstbewusstsein. Keine(r) muss sich verstecken, Trainingsplan und Ziele werden individuell ausgearbeitet. Foto: WHY Nadja Hansen

Selbstbewusstsein aufbauen – und ohne Druck in Bewegung kommen

Eine ausführliche Anamnese steht in der Regel am Anfang des kostenlosen Erstgesprächs. Dann definiert Michael mit seinen Kund_innen das Ziel und einen Plan, wie man es erreicht. Trainiert wird 1:1 oder in Kleingruppen mit bis zu vier Personen. „Gerade bei älteren Menschen gibt es eine Hemmschwelle, ins Fitnessstudio zu gehen“, weiß der Trainer. „Bei der Arbeit mit mir muss man sich nicht verstecken und kann erstmal Selbstbewusstsein aufbauen. Das ist in jedem Fall ein guter Einstieg, um wieder in Bewegung zu kommen.“ Denn der erste Schritt, weiß Michael, ist immer der schwerste. Wo der Sport ausgeübt wird, ob zu Hause, im Park oder im Studio, kann sich der/ die Kund_in aussuchen.

Das individuelle Coaching hat seinen Preis: Eine 60-minütige Einzelstunde kostet 90 Euro, 45 Minuten 70 Euro, bei einer Stunde zu viert ist jeder mit 30 Euro dabei. Zum Einstieg gibt es Trainingspakete mit 12 Einheiten. „Das ist Geld“, sagt Michael, „aber dafür bekommen meine Kund_innen eine hohe Qualität. Und sie investieren ja in ihre Gesundheit.“ Und dabei gilt es durchaus verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Für das Trainingspaket „G“ wie Gewicht arbeitet der gut vernetzte Sportexperte mit einer Ernährungswissenschaftlerin zusammen. Beim Trainingspaket „Rücken“ werden auch Arbeitsplätze und Matratze begutachtet.

Dort werben, wo die Zielgruppe ist

Die Pandemie hat Michaels Start in die Selbstständigkeit verzögert, doch er nutzte die Zeit, um sich gut vorzubereiten. Seinen Businessplan erstellte er über die Plattform fuergruender.de. „Die vorformulierten Fragen helfen sehr, die eigene Idee zu konkretisieren und Themen wie Finanzen, Werbung usw. komplett zu durchdenken.“ Ein Bekannter hatte ihn auch auf die hei. Hamburger ExistenzgründungsInitiative aufmerksam gemacht. Beim Beratungsgespräch erhielt er das hei.scheckheft. Obwohl er als Selbstständiger schon erfahren sei, seien für ihn Seminare zu den Fragen „Wo vernetze ich mich?“ oder „Wie komme ich an den Kunden heran“ enorm wichtig, sagt der Gründer.

Aktuell macht er Werbung über seine Internetpräsenz personaltraining-50plus.de. Beim Aufbau der Seite unterstützte ihn sein Sohn, der Werbekaufmann ist und sein Fachwissen einbringen konnte. „Wichtig war im Google Ranking aufzutauchen, aber auch Anzeigen auf nachbarschaftshilfe.de und in Wochenblättern sind geplant. “Mit Flyern wirbt er dort, wo er seine Zielgruppe trifft: bei Ärzt_innen, in Senioreneinrichtungen, ebenso in Supermärkten. Auch kostenfreie Vorträge in Senioreneinrichtungen zu Themen wie „Gesund älter werden“ helfen beim Netzwerken. Besonders viele Kontakte seien bei einem über ein Jahr angelegten Firmenseminar zum Thema „Was mache ich, wenn ich in Rente gehe“ geknüpft worden, freut sich Michael.

Personal Training

Über die eigene Internetpräsenz personaltraining-50plus.de bewirbt Michael Matthies sein Personal Training. Ein gutes Google Ranking war ihm beim Aufbau der Seite besonders wichtig. Foto: WHY Nadja Hansen

„Zeigt, was Ihr geleistet habt und leisten könnt“

Sein Ziel ist es, von Harvestehude aus auch andere Stadtteile zu erschließen. Langfristig möchte er gar ein Netzwerk für ältere Menschen aufbauen. „Eine Art Facebook für Ältere, die einen Trainingspartner_in suchen oder etwas zusammen erleben möchten“. Als Franchise, glaubt er, könne man ein solches Netzwerk auch an andere Trainer_innen in anderen Städten weitergeben.

Sein wichtigster Rat für Gründer_innen: Sich einfach mal fragen, was man gut kann und das nutzbar machen. „Gerade von der Lebensleistung älterer Menschen können andere profitieren. Da möchte ich Mut machen. Traut euch, zeigt, was ihr geleistet habt und leisten könnt.“ Und, nicht weniger wichtig: „Sport und Bewegung verbinden einfach. Es geht auch darum, neue Kontakte zu knüpfen, niemand in meiner Generation muss alleine sein.“ Michael Matthies ist dafür wohl das beste Beispiel.

Facebook Twitter Newsletter abonnieren