Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 17. Februar 2017

„Bleib am Ball“ – Der Businessplan als Herausforderung und Hilfestellung

Claudia Pastorino spricht über den Businessplan als Herausforderung und Chance beim hei.gründerfrühstück im Februar

Claudia Pastorino ist unsere nächste Referentin beim hei.gründerfrühstück im Februar zum Thema Businessplan. Sie hat schon selbst mehrfach gegründet und bringt neben ihrem fachlichen Wissen eine Menge Praxiserfahrung mit ein. Als zertifizierte Beraterin und Coach für Selbstständige und kleine Unternehmen, u.a. bei VISBAL Unternehmensentwicklung, steht ihr Impulsvortrag unter dem Titel „Der Businessplan als Herausforderung und Hilfestellung zugleich“. Wir haben sie vorab gefragt…

…Claudia, aus Deiner eigenen Erfahrung: Was ist die wichtigste erste Überlegung oder der wichtigste erste Schritt, wenn man in die Selbstständigkeit startet?

Die Geschäftsidee muss zu Dir passen, das bedeutet, Du musst dafür brennen! Es muss „Deins sein“. Man kann nicht mit „Angst“ gründen. Bedenken zu haben ist normal, weil man nicht alle Infos hat. Aber Angst zu haben ist keine positive Voraussetzung. Du muss den SINN deiner Gründung erkennen und dahinter stehen. Es muss sich gut anfühlen!

Thema Businessplan: Was ist aus Deiner Sicht die größte Herausforderung bei der Erstellung eines Businessplans?

Die größte Herausforderung ist es, die Geschäftsidee auf Papier zu bringen, also sich intensiv und systematisch damit auseinanderzusetzen. Das braucht Zeit! Gleichzeitig ist das aber auch eine Hilfestellung – denn so durchleuchtet man seine Idee und „strickt“ den roten Faden des Konzepts. Eine weitere Herausforderung sind die Zahlen. Viele Gründer glauben, dass sie mit Zahlen nicht umgehen können. Letztendlich schaffen sie es aber doch, auch ohne dass es einen Alptraum wird! Und nicht zuletzt kann auch die Markterkundung eine sehr interessante Herausforderung sein, weil man sich „präsentieren“ muss.  Der erste Kontakt mit potentiellen Kunden gibt uns wertvolle  Informationen wie unsere Kunden „ticken“ und ob unser Angebot ankommt.

Aus Deiner eigenen Zeit als Gründerin: Welchen Tipp würdest Du jedem Gründer mit auf den Weg geben?

Bleib am Ball! Denke positiv, suche Lösungen, suche Unterstützung, vernetze Dich, kooperiere mit anderen, öffne Dich bzw. sei AGIL. Dann wirst Du schnell erkennen, was deine Kunden brauchen. Wichtig ist es aber auch, sich nicht zu verbiegen und die Balance zu halten.

Vielen Dank, Claudia. Wir freuen uns auf das hei.gründerfrühstück im Februar!

Facebook Twitter Newsletter abonnieren