Sie möchten ein kostenfreies Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie unser Kontaktformular aus!

Bei Fragen rufen Sie uns gern an: Tel 040 611 7000

Artikel vom 16. November 2021

„Wie baue ich mir eine Online Marketing Strategie auf?“ Kurzinterview mit Jan-Philip Thie von ad publica

Online Marketing

Wer soll mein Produkt kaufen? Wo soll es verkauft werden? Wo finde ich meine Zielgruppe? Und wie stelle ich mir die Customer Journey meiner Kunden vor? Sich auf diese vier Fragen zu fokussieren, hilft eine passende eigene Online Marketing Strategie zu entwickeln. Foto: campaign creators via Unsplash

Wie baue ich mir eine eigene Online Marketing Strategie passend zu meinem Produkt oder meiner Dienstleistung auf? Diese Fragen stellen sich viele Gründer_innen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Und in Zeiten der immer weiter zunehmenden Digitalisierung ist klar, dass das umfangreiche Themenspektrum des Online Marketings eine sehr wichtige Basis der Eigenvermarktung darstellt. Aber trotzdem für viele auch erstmal noch unübersicht-liches Neuland bedeutet. Oder eben auch eine weite, große Spielwiese mit vielseitigen Möglichkeiten, für die es das „Gewusst-Wie“ bedarf.

Wir haben den Online Marketing Experten Jan-Philip Thie zu einem kurzen Interview getroffen, um heraus zu finden, wie man als Gründer_in einen möglichst leichten Start in dieses Themenfeld finden kann. Jan-Philip Thie ist seit fast 10 Jahren Chief Digital Officer in der PR-Agentur ad publica. Und bringt neben einer ausgeprägten Begeisterung fürs Digitale auch eine hohe Kreativität in der Entwicklung und Umsetzung von entsprechenden Strategien mit.

Online Marketing ist ja ein großes, weites Themenfeld. Wie bricht man das Ganze zum Gründungsbeginn am besten erstmal für sich runter, um einen guten und geeigneten Start zu finden? Wie geht man da am besten vor?

Bevor man da in Aktionismus ausbricht, hilft es sich erst mal einen Überblick zu verschaffen und sich vier Fragen zu stellen: Wer soll mein Produkt kaufen? Wo soll es verkauft werden? Wo finde ich meine Zielgruppe? Und wie stelle ich mir die Customer Journey meiner Kunden vor? Hat man diese Fragen beantwortet, ergeben sich daraus oft schon mögliche Routen und Maßnahmen für eine Online Marketingstrategie.

Was macht für dich – in drei Schlagworten – eine gute, passende und sinnvolle Strategie aus?

Online Marketing

Jan-Philip Thie ist seit fast 10 Jahren Chief Digital Officer in der PR-Agentur ad publica und hat bereits zahlreiche Online Marketing Strategien auf die Strecke gebracht. Foto: Privat

Zielgerichtet, messbar, iterativ. Zielgerichtet, denn nur so werden Käufer auch erreicht, und das zum bestmöglichen Preis. Messbar, denn nur was ich messen kann, kann ich einordnen, bewerten und gegebenenfalls nachsteuern. Iterativ, weil aus der Messung immer wieder Learnings entstehen und sich daran zukünftige Maßnahmen orientieren müssen.

Was sind deine Tipps und Empfehlungen, wenn man besonders am Anfang der Gründung erstmal kein großes Marketingbudget zur Verfügung hat? Kann ich dann trotzdem etwas bewirken oder braucht es definitiv eine bestimmte monetäre Planung?

Das Schöne am Onlinemarketing ist: Wenn ich das vorhandene Geld sinnvoll einsetze, kann ich schon mit kleinsten Budgets etwas erreichen. Je kleiner das Budget, desto mehr muss ich mich bei meinen Maßnahmen fokussieren. Nichts zu tun ist immer die schwächere Wahl als ein kleines Budget sinnvoll einzusetzen.

Vielen Dank für das Interview, lieber Jan-Philip! Wir freuen uns sehr, dass du als Online Marketing Experte auch bei unserem Online Marketing Sprechtag ab 2022 dabei sein wirst.

Artikel vom 01. April 2021

Online-Marketing für Anfänger_innen: Interview mit Axel Hoops vom Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

Kurzinterview

Online-Marketing geht auch mit kleinen Mitteln und Einsteiger-Know How. Und kann besonders für Gründer_innen ein effektives Mittel sein, um Aufmerksamkeit und Reichweite für Marke, Produkt oder eine Dienstleistung zu schaffen. Foto: Adam AY via Unsplash

Online-Marketing ist ein weites Feld mit vielen Schlagworten. Kein Wunder also, dass Gründer_innen schnell den Überblick verlieren, welche Tools für sie wirklich zielführend sind. Gerade wenn der Budgetrahmen klein ist. Richtig genutzt, kann Online-Marketing aber ein effektives Mittel sein, um Aufmerksamkeit und Reichweite für seine Marke, sein Produkt oder seine Dienstleistung zu schaffen. Auch ohne riesengroßes Investment und umfangreiches IT-Wissen.

Wir haben mit Axel Hoops ein Kurzinterview zum Thema „Online-Marketing“ geführt. Hoops ist Projektmanager des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Hamburg. Ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), welches kleine und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation unterstützt. Nebenbei unterrichtet Herr Hoops als Dozent an der Nordakademie Hochschule der Wirtschaft und der ADG Business School die Module: E-Commerce, Zukunftsmanagement und Einkauf & Logistik im Handel.

Außerdem ist Axel Hoops als Referent mit einem Impulsvortrag zum Thema „Online-Marketing für Anfänger_innen“ beim diesjährigen Hamburger Gründertag digital dabei. Vorab verrät er uns schon im Interview, warum Online-Marketing gerade für Gründer_innen ein wichtiges Themengebiet ist. Und mit welchen Maßnahmen man am besten durchstartet.

Warum ist aus deiner Sicht gerade für Gründer_innen der Bereich des Online-Marketings ein sehr wichtiges Themenfeld?

Eine der wohl größten Herausforderungen für Gründer_innen ist die „Startphase“. Gerade die Themenwelt des Online-Marketings kann hierbei sehr hilfreich sein. Im Online-Marketing geht es einfach gesagt um die Sichtbarkeit im Netz. Also deine virtuelle „Visitenkarte“. Diese Sichtbarkeit im Netz ist für Gründer_innen essenziell, da du hierbei deine eigene Marke aufbauen kannst. Und durch gutes Marketing neue Kunden gewinnst. Aus diesem Grund solltest du dich vorher bereits damit beschäftigen und überlegen, über welche Kanäle und mit welchen Marketing-Kampagnen du deine Zielgruppe am besten erreichst.

Online-Marketing ist ja ein Schlagwort für ein breites Themenfeld ….wo setzt man da als Anfänger_in überhaupt am besten an und wie geht man weiter vor?

Online-Marketing ist in der Tat ein extrem breites Themenfeld. Als Anfänger_in sollte ich zunächst überlegen, wo meine potenziellen Kund_innen / Zielgruppe im Netz „zu finden“ ist. Sprich: Sind meine Kund_innen eher auf Social-Media-Kanälen wie z.B. Facebook und/oder Instagram unterwegs. Oder nutzen meine Kund_innen hauptsächlich Suchmaschinen wie Google oder Bing. Nach der Zielgruppenanalyse solltest du dort, wo deine potenziellen Kunden auffindbar sind,  z.B. eine eigene Unternehmensseite auf Facebook oder einen Google My Business-Eintrag mit allen relevanten Informationen (Adresse, E-Mail, Telefonnummer, Bewertungen etc.) platzieren.

Was sind die grundlegenden Basics, die jede(r) Gründer_in für sich entdecken sollte?

Als Gründer_in ist es besonders wichtig zu verstehen, wie die unterschiedlichen Online-Marketing Plattformen (Google, Facebook, Instagram usw.) funktionieren. Warum sind z.B. Unternehmen auf Google Seite 1 zu finden und andere nicht. Was ist der Unterschied zwischen den Begriffen SEO  (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising). Und wie kannst du dies für dein Unternehmen nutzen. Auch bei Social-Media Plattformen gilt es zunächst zu verstehen, wie diese funktionieren. Was muss ich als Gründer_in tun, damit ich dort mehr Reichweite erzielen kann. Und was machen erfolgreiche Unternehmen dort anders als weniger erfolgreiche.

Und muss man als Gründer_in direkt ein großes Budget für solche Maßnahmen einplanen oder kann man in diesem Bereich auch tatsächlich erstmal low budget durchstarten?

Hamburger Gründertag digital

Axel Hoops ist Projektmanager des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Hamburg und unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation. Foto: Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Hamburg

Gerade beim Online-Marketing gibt es diverse kostenlose Tools und „Low-Budget-Maßnahmen“, die gerade in der Startphase genutzt werden können. Vor allem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) lässt sich durch den Einsatz von eigener Zeit für die Erstellung von Texten und Inhalten (sogenannter „Content“) bereits sehr viel erreichen. Es empfiehlt sich ebenfalls, mit einem kleinen Budget für Online-Marketing Kampagnen zu starten, um erste Erfahrungen mit der Erstellung von Werbeanzeigen zu sammeln. Hierbei ist es vor allem wichtig, die Maßnahmen zu messen und zu analysieren. Ein Beispiel hierfür könnte die (steigende) Anzahl der Seitenbesucher sein. Oder ob die Seitenbesucher_innen eher mit dem Desktop oder Smartphone deine Homepage aufsuchen. Das Ziel sollte es am Ende sein, den Erfolg der Maßnahmen genau zu ermitteln, um die Kosten für die Marketing-Maßnahmen mit den jeweiligen Erlösen ins Verhältnis zu setzen.

Lieben Dank für das Interview! Wir freuen uns schon auf deinen Impulsvortrag beim Hamburger Gründertag digital, der vom 3. bis 7. Mai 2021 stattfinden wird.

Infos hierzu findet ihr unter: www.gruendertag.hamburg. Und falls ihr euch kostenfrei registrieren möchtet, könnt ihr das hier tun.

Artikel vom 17. Juni 2019

Online-Marketing: Drei Fragen an zwei Agentur-Profis

Online-Marketing

Daumen und Herzchen sind toll, aber nicht alles, wenn es um gutes Online-Marketing geht. Foto: George Pagan III via unsplash.com

Alles spricht über Online-Marketing – doch im Dschungel an Schlagworten und Möglichkeiten verlieren Unternehmer schnell den Überblick, welche Maßnahmen für sie wirklich zielführend sind. Richtig genutzt kann Online-Marketing ein effektiver Katalysator sein, um Aufmerksamkeit und Reichweite für seine Marke, sein Produkt oder seine Dienstleistung zu schaffen. Aber welche Maßnahmen eignen sich besonders für Unternehmen, die neu am Markt sind? Und wie setzt man auch mit wenig Vorwissen, Budget und Manpower erfolgreich Ideen aus dem Online-Marketing um?

Die Marketing-Experten und Agentur-Inhaber Daniel Plötz und Patrick Gust von Customized Whatever beschäftigen sich seit über 15 Jahren mit Online-Tools wie Influencer-Marketing, SEO/SEA oder personalisierter Werbung. Im Juni sind sie Gast beim hei.gründerfrühstück. Wir haben den beiden im Vorfeld drei Fragen gestellt.

Weiterlesen

Artikel vom 01. März 2018

„Loslassen können und in eigene Mitarbeiter und Produkte investieren“ – Interview mit Patrick Klingberg, Referent beim Hamburger Gründertag 2018

30 Vorträge von knapp 50 Referenten: Der Hamburger Gründertag am 24. März in der Handelskammer Hamburg bietet neben einem riesigen Aussteller-Bereich einen Tag lang auch geballte Wissens-Power. In sechs unterschiedlichen Räumen und Sälen können Interessenten den Referenten lauschen – und die Entscheidung fällt da bei der spannenden Themenvielfalt sicher manchmal nicht leicht. Einer, der vor Ort wissen wird, wovon er spricht, ist unser Referent und Gründungsexperte beim Speed-Dating Patrick Klingberg.

Patrick Klingberg hält einen Vortrag und steht beim Speed-Dating als Experte zur Verfügung.

Patrick Klingberg, SEO- und Online-Marketing Experte (Foto: artaxo)

Weiterlesen

Artikel vom 28. August 2017

Gründerstory: Direkt von der Uni in die virtuelle Welt

Existenzgründung direkt nach dem Uniabschluss

Von der Uni direkt in die Selbstständigkeit: Die drei Gründer Reza, Claudia und Tobias von omnia360 sind Experten für 360 Grad-Content und ein eingespieltes Team. Foto: Nadja Hansen WHY

„Virtual Reality wird Unternehmen und Konsumenten ganz neue Türen öffnen.“ Reza Kiani, Claudia Berger und Tobias Rempe glaubt man das sofort. Die Gründer von omnia360 sind nicht nur technikbegeistert, sie bringen auch den nötigen Background für die Umsetzung mit. Mit hochkarätigem 360 Grad-Content will das Trio bislang ungenutzte Möglichkeiten für das Marketing erschließen: Rundgänge, die dem Betrachter ein direktes Eintauchen in die Produktwelt erlauben, die Interaktionen und Perspektivwechsel möglich machen – und damit ein ganz neues Storytelling erlauben. Die hei. hat sich von den jungen Existenzgründern in ihre virtuelle Welt mitnehmen lassen. Weiterlesen

Artikel vom 20. Januar 2017

Save the date: Hamburger Gründertag 2017

Am 25. März 2017 findet der Hamburger Gründertag in der Handwerkskammer Hamburg statt. Bereits zum 22. Mal veranstaltet die hei. Hamburger ExistenzgründungsInitiative diesen Tag gemeinsam mit der Handelskammer Hamburg und der Handwerkskammer Hamburg. Rund 50 Aussteller präsentieren sich an diesem Tag unter einem Dach, stehen für Fragen zur Verfügung und informieren über ihre Angebote und Services. Expertenvorträge zu den zwei Gründungsphasen „Planen“ und „Umsetzen“ sowie der Austausch mit erfolgreichen Gründern in der Gründerlounge runden das Angebot ab. Weiterlesen

Facebook Twitter Newsletter abonnieren